Home Einsätze 04.03.2018: Großbrand eines Wirtschaftsgebäudes in Kirchberg/Pielach
04.03.2018: Großbrand eines Wirtschaftsgebäudes in Kirchberg/Pielach
 

Am 04. März 2018 kurz nach 17.00 Uhr wurden die Feuerwehren des Pielachtales zu einem Großbrand (Alarmstufe B4) nach Kirchberg/Pielach in die Schwerbachgegend alarmiert. Der Wirtschaftstrakt eines abgelegenen landwirtschaftlichen Wohnhauses stand beim Eintreffen der Feuerwehren in Vollbrand, 20 Rinder waren im brennenden Stall, der Brand drohte auf ein angrenzendes Wohnhaus überzugreifen.  

 

Datum:

 04.03.2018   Einsatzfahrzeuge
Uhrzeit:  17:08   KDOFA

 X

Alarmierung:  Sirene, Pager, SMS   TLFA 4000

 X

Mannschaft:  17   LFA-B

 X

Dauer:  4 Std.   VFA

 

 

Von den ersteintreffenden Feuerwehren wurde unverzüglich mit der Tierrettung unter schwerem Atemschutz begonnen und 17 Rinder aus dem Stall gerettet. Außerdem konnte durch massiven Einsatz mehrerer Strahlrohre ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindert werden.



Der Atemschutztrupp unseres TLFA 4000  wurde vorerst zu einer Nachschau nach eventuell noch im Wirtschaftstrakt befindlichen Tieren entsandt und anschließenden zu einen Wärmebildkameraeinsatz beordert.  Die letzen drei Rinder konnten schließlich noch von der Tanklöschfahrzeugbesatzung der FF Frankenfels und einem Kirchberger Kameraden gerettet werden.  Eine große Herausforderung für die Einsatzkräfte waren die beengten Platzverhältnisse vor Ort, die schneebedeckte Bergzufahrt (alle Einsatzfahrzeuge benötigten Schneeketten) und fehlendes Löschwasser.  Letzteres musste von Schwerbach im Tanklöschfahrzeug - Pendelverkehr zugeführt werden. 



Unser Tanklöschfahrzeug transportierte insg. 24.000 Liter Löschwasser zum Brandobjekt. Auch das Großtanklöschfahrzeug der Stadtfeuerwehr St.Pölten stand im Einsatz. Die Besatzung des Löschfahrzeuges der FF Frankenfels unterstützte bei der Tierrettung bzw. dem Sammeln der verschreckten Rinder. Die Besatzung des KDOFA der FF Frankenfels übernahm die Sperre der Zufahrtsstraße um eine Behinderung der Einsatzkräfte hintanzuhalten.

Durch den Einsatz der Feuerwehren konnten alle Tiere gerettet und eine Brandausbreitung auf das angrenzende Wohnhaus verhindert werden. Der Wirtschaftstrakt wurde ein Raub der Flammen.



Bilder zum Downloaden (zum Vergrößern anklicken) Bitte Copyright beachten
Bilder zum Downloaden (zum Vergrößern anklicken) Bitte Copyright beachten
Bilder zum Downloaden (zum Vergrößern anklicken) Bitte Copyright beachten
Bilder zum Downloaden (zum Vergrößern anklicken) Bitte Copyright beachten